In Sachsen hat man die Möglichkeit durch die SAB Bank Unterstützung zu erhalten – eine neue Förderperiode hat im Oktober 2023 begonnen und es werden Vorhaben der individuell berufsbezogenen Weiterbildung gefördert.
Die Gesamtausgaben für die Weiterbildung müssen mindestens 700,00 EUR betragen. Zu beachten ist, mit der Weiterbildung darf erst begonnen werden, wenn der Antrag elektronisch an die SAB übermittelt wurde. Das umfasst neben der Durchführung auch die verbindliche Anmeldung sowie die An- oder Bezahlung der Maßnahme.

Sie haben Ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen? Sie sind erwerbstätig mit bestehendem Arbeitsverhältnis und einem durchschnittlichen monatlichen Bruttoeinkommen von maximal 3.700 EUR? Dann ist eine Förderung durch die SAB möglich – der Fördersatz beträgt in der Regel 50 Prozent. Für geringfügig Beschäftigte gilt ein Fördersatz von in der Regel 80 Prozent.

Weitere Informationen, auch zur Beantragung, erhalten Sie unter diesem Link.