In dieser Weiterbildung können Sie ihre beraterischen Kompetenzen weiterentwickeln und in therapeutisch orientierten Settings anwenden. Ergänzend zu Ihrer Weiterbildung in systemischer Beratung oder systemischem Coaching erlangen Sie u.a. Fähigkeiten für die Beratung von Paaren und es werden die notwendigen Kompetenzen zur körperorientierten Arbeit und die systemischen Herangehensweisen im Umgang mit psychosomatischen Phänomenen vermittelt. Im Zentrum der Weiterbildung steht die Förderung systemeigener Ressourcen und die Entwicklung und Reflexion einer eigenen therapeutischen Identität.

Weiterbildungsinhalt

Die einjährige Aufbauweiterbildung ist von der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) zertifiziert. Als Teilnehmer:in erleben Sie einen mehrtätigen intensiven Lern- und Erfahrungsprozess im Seminarhaus Bernbruch. Unsere Lehrenden vermitteln Ihnen die Lehrinhalte praxisnah, anschaulich und handlungsorientiert. Dafür nutzen sie ein reichhaltiges methodisches Spektrum i.S.v. methodischen Demonstrationen, Fallsimulationen und Skulpturarbeit. Im Rahmen von Sitzungsdemonstrationen lernen Sie das therapeutische Modell der Lehrenden kennen. Kleingruppenübungen werden Ihnen helfen, einen eigenen therapeutischen Stil auszubilden.

Übersicht Curriculum

Zugangsvoraussetzung
  • Absolvent:innen eines Hochschulstudiums (Bachelor/Master) mit 
sozial-/humanwissenschaftlicher Ausrichtung, z.B.: Psycholog:innen, Ärzt:innen, Sozialpädagog:innen, Sozialarbeiter:innen, Pädagog:innen mit psychosozialen Praxiserfahrungen und einem Abschluss einer DGSF anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“ oder „Systemisches Coaching“ oder
  • Absolvent:innen mit einem qualifizierten Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mit mindestens dreijähriger Berufsausbildung) und mindestens dreijähriger pädagogischer, medizinischer oder psychosozialer Berufstätigkeit und einem Abschluss einer DGSF anerkannten Weiterbildung „Systemische Beratung“ oder „Systemisches Coaching“
  • Möglichkeit zur Umsetzung Systemischer Therapie/ Familientherapie während der Weiterbildung
Dauer und Umfang
  • 1 Jahr
  • 5 Lehrseminare und 1 Abschlusskolloquium im Seminarhaus (174 UE)
  • 4 Fallsupervisionen (32 UE)
  • 1 Live-Supervision á 2 Tage (20 UE)
  • Intervisionen in der Kleingruppe (50 UE)
  • Beratungssitzungen unter Anwendung systemischer Methoden (mind. 130 UE)
  • Dokumentation und Abschlussarbeit (1 Fallbericht)

Die Zeiten werden in Unterrichtseinheiten UE á 45 min angegeben.

Zertifikat

Bei Erfüllung aller geforderten Weiterbildungskriterien erhalten die Absolvent:innen das Zertifikat des Institutes sowie auf Antrag das Zertifikat “Systemische Therapie (DGSF)”.

Als akkreditierter Fortbildungsveranstalter der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer bestätigen wir Ihnen entsprechende Fortbildungspunkte (1 UE = 1 Fortbildungspunkt). Gemäß den Fortbildungsregularien wird diese Bewertung von der Sächsischen Landesärztekammer für ärztliche Teilnehmer:innen übernommen.

Kosten
  • Kursgebühren in Höhe von 3.084 € (inklusive Verwaltungsgebühr von 146 €) zzgl. Übernachtungskosten in Höhe von 280 € – kann in monatlichen Raten gezahlt werden:
    • ohne Übernachtung: 12 x 257 €
    • mit Übernachtung: 11 x 280 € + 1 x 284 €
  • Geringe Verpflegungskosten bei Selbstversorgung der Gruppe (ca. 10 € / Tag)
Termine und Bewerbung

Start des Weiterbildungsganges ist im 1. Halbjahr 2025.
Bewerbungsschluss
: 31.03.2025

Termine folgen im März 2024

Angaben zum Inhalt der Bewerbung

  • Bewerbungsschreiben mit Aussagen zur Motivation für die Weiterbildung
  • Aussagen zu Absprachen mit dem Arbeitgeber bezüglich der Weiterbildung
  • Aussagen zur psychophysischen Belastbarkeit (Selbsteinschätzung)
  • ausformulierter Lebenslauf mit Foto
  • Genogramm
  • Abschlusszeugnisse
  • Abschlusszertifikat „Systemische Beratung“ oder „Systemisches Coaching“ (DGSF)
Rahmenbedingungen und Veranstaltungsort

Anzahl der Teilnehmer:innen:
max. 16

Seminarbedingungen:

Unsere Seminare sind gekennzeichnet durch eine handlungs- und erlebnisorientiertes Arbeitsweise. Allen Teilnehmer:innen eröffnet sich durch das Lernen am Modell, das eigene Erproben in Kleingruppen und durch die Möglichkeiten zur Selbsterfahrung die Chance, persönlich zu wachsen und die eigene therapeutisch-systemische Arbeitshaltung zu entwickeln.

Als Teilnehmer:in erleben Sie mehrtätige intensive Lern- und Erfahrungsprozesse im Seminarhaus Bernbruch. Die Aufbauweiterbildung in Systemischer Therapie absolvieren die Teilnehmer:innen in einer geschlossenen Gruppe. Dadurch kann das Vertrauen zwischen ihnen wachsen und sich eine konstruktive und tragfähige Arbeitsatmosphäre entwickeln, die über die einzelnen Veranstaltungen hinaus bestehen bleibt.

Seminarleitung: Annette Escher, Frank Germann, Gerald Gruß, Angela Miethe, Julia Thermann.

Veranstaltungsort: Seminarhaus Bernbruch